Thorg Rollenspiel Alles über Thorg, Rollenspiel und so

June 22, 2015

Wieviele Bettler werden Assassine?

Filed under: Rollenspiel — admin @ 17:05

Momentan diskutieren wir, ob Laufbahnen, Archetypen, Stufen oder keines von all dem in THORG Anwendung finden soll. Seitdem ich vor Jahrzehnten mit der ersten WFRP Edition in Kontakt gekommen bin, faszinierten mich die zahlreichen Karrieren. Schon damals fragte ich mich aber ob ein Bettler oder Prospektor zu einem “Helden” werden kann. Die Folge war das man immer die gleichen genutz hat um an die richtigen Career Exits zu kommen.

Das System der Stufen in anderen Systemen hat mir auch nie eingeleuchtet, spontane Erkenntnis in aufsteigender Reihenfolge ist dem Verstand nicht zu vermitteln.

Auch die Beschränkung des Zugriffs auf Skills, spezielle Fähigkeiten, Feats (oder wie immer ich das nennen will) halte ich für unsinnig. Wenn ich mich als IT Berater hauptsächlich mit EP ausgeben für IT Wissen aufhalte, gebe ich trotzdem EP für andere Sachen aus (Hobbies, Politik und Gesellschaft, Familie, Fremdsprachen, etc.). Ich lerne also immer das was ich gerade brauche. Niemand sagt: Du kannst kein Englisch lernen, du musst erst deinen Beruf wechseln. Das war die eigentliche Motivation dahinter. Natürlich mußt du Spezialist werden um gut zu sein, aber schon Musashi schreibt in seinem Buch der 5 Ringe: Mache dich vertraut mit allen Techniken und Künsten. Studiere die Wege vieler Tätigkeiten und Berufe. Es ist wichtig, daß man sich in den verschiedenen Dingen hinlänglich übt, aber sich in einer Sache vervollkommnet. Genau so soll es eigentlich sein. Das sogenannte Spielgleichgewicht halte ich nicht für gefährdet, den erzeugten Schaden eines Charakters kann ich auch anders kontrollieren.

Mein Wunsch ist also die Möglichkeit einen Charakter zu entwickeln der sich frei entwickeln kann, ohne Regeln die mich unnatürlich einschränken. Die Herausforderung besteht darin, dem Spieler im Regelbuch eine Orientierung zu geben. Nach welchen Kriterien soll er seinen Charakter mit Fähigkeiten, Talenten und speziellen Fähigkeiten ausstatten? Besonders dann, wenn es viele verschiedene und reizvolle Ausbaumöglichkeiten gibt, muss ich das Regelbuch sehr genau kennen oder immer wieder lesen. Sollten sich die Möglichkeiten zusätzlich noch über Settings verteilen nimmt die Übersichtlichkeit weiter ab.

Falls jemand einen Vorschlag hat um dieses Dilemma zu lösen, bitte einen Kommentar posten.

June 2, 2015

Wie das Internet das Rollenspiel tötete – brauchen wir Crowdfunding?

Filed under: Rollenspiel — admin @ 09:36

In meiner vorherigen Frage ging es um die Zurückhaltung des Rollenspielers. Angeblich gibt es auch eine zunehmende “Umsonst” Mentalität, die durch das Internet gefördert wird. So wie die großen Verlage und Zeitungen, Film- und Musikindustrie angeblich um ihr Überleben kämpfen, sterben wohl auch die Rollenspielsysteme. Warhammer 3ed konnte am Markt nicht bestehen und selbst die Abenteuerpfade werden, zumindest auf deutsch, erst einmal eingestellt.

Wenn man im Netz sucht wird man schnell jede Menge Material zum Download finden, in das andere jede Menge Arbeit gesteckt haben. Wo aber soll die Reise hinführen wenn keiner kaufen, aber jeder downloaden will? Die Spieler wollen Hochglanz, Hardcover, etc. zu einem bezahlbaren Preis. Das wir mit kleinen Auflagen aber nicht funktionieren. Ich möchte jetzt nicht die Musik-, Film- oder Verlagsbranche in Schutz nehmen, ganz gewiss nicht, aber ich verstehe wenn sich Verlage aus unserem Hobby zurückziehen. Teilweise sind sie durch die Produktpolitik Mitschuld.

Das Crowdfunding scheint mir aber, zumindest für den deutschen Markt, keine Lösung zu sein. Dafür ist die Zielgruppe seit den 80er zu klein geworden. Außerdem weiss ich nicht was mich erwartet. Hätte ich für eine deutsche Ausgabe der D&D 4E Geld gespendet, hätte ich mir in den Ar… gebissen. Abgesehen davon, dass ich für unzählige Zusatzbände spenden müsste. Bei DSA hätte ich das gleiche Problem und bei den “kleineren” wäre mir die Zukunft zu ungewiss. Somit scheint es wohl zwei Alternativen zu geben: Entweder ich bleibe bei einem Platzhirsch, oder ich hoffe auf ein ambitioniertes Fanprodukt. Beide Fälle sind enttäuschend, denn gerade diese Vielfalt an Systemen und Genres hat mich dieses Hobby so lieben lassen. Oder man kauft auf Ebay und co was man noch finden kann und lebt mit seinen “alten” Systemen weiter.

Powered by WordPress